Anlagen
Wahrnehmung der Aktionärsstimmrechte

Die Aktionärsstimmrechte sämtlicher Schweizer Unternehmen, die in der Schweiz oder im Ausland kotiert sind, werden im Interesse der aktiven Versicherten und Rentenbezüger ausgeübt und dienen dem dauernden Gedeihen der Vorsorgeeinrichtung. Massgebend sind daher die Grundsätze Rendite, Sicherheit, Liquidität und Nachhaltigkeit (Art. 71 BVG Vermögensbewirtschaftung).

Die Abstimmungspositionen basieren dabei auf Richtlinien, welche

  • einen langfristigen Anlagehorizont berücksichtigen

  • zu einer ausgewogenen Unternehmensführung (Good Governance) beitragen und

  • die Sozial- und Umweltverantwortung des Unternehmens begünstigen.

Der Stiftungsrat hat die Ausübung der Stimmrechte an den Anlageausschuss delegiert.
Der Anlageausschuss stützt sich dabei auf die Analysen und Empfehlungen des Stimmrechtsberaters Inrate AG ab. In der Regel wird diesen Empfehlungen, die auf den vorerwähnten Richtlinien basieren, gefolgt, der abschliessende Entscheid über das definitive Stimmverhalten liegt aber in jedem Fall beim Anlageausschuss. Von den Empfehlungen der Inrate AG wurde im 2019 in einem Fall abgewichen. 

Das Stimmverhalten wird jährlich in einem zusammenfassenden Bericht offengelegt, wobei Ablehnungen und Enthaltungen detailiert erwähnt werden. 

Sulzer Vorsorgeeinrichtung
Zürcherstrasse 12
8401 Winterthur

Telefon 052 262 43 00
info@sve.ch
Sulzer Vorsorgeeinrichtung
Zürcherstrasse 12
8401 Winterthur

Telefon 052 262 43 00
info@sve.ch