Suchresultate
    DE EN FR

    2015

    Verzinsung der Altersguthaben aktive Versicherte mit 2,0%

     

    Sehr geehrte SVE-Versicherte

    An der Dezember-Sitzung beschloss der Stiftungsrat, die Altersguthaben der aktiven Versicherten im Jahr 2015 mit einem höheren Zins als dem aktuellen BVG-Mindestzinssatz von 1,75% zu verzinsen.

    Die aktiven Versicherten mussten in den vergangenen Jahren Minderverzinsungen und Umwandlungssatzsenkungen hinnehmen weshalb sie gegenüber den Rentenbezügern weiterhin einen Nachholbedarf besitzen.

    Die Altersguthaben der am 1. Januar 2016 in der SVE versicherten aktiven Versicherten werden mit 2,0% (BVG-Mindestzinssatz 2015 plus 0,25%) verzinst. Die Austritte und Pensionierungen im Jahr 2015 werden unverändert mit jeweils 1,75% (BVG-Mindestzinssatz 2015) verzinst.

    Versicherten, die im Laufe von 2016 aus der SVE austreten, wird ein Zins von 1,25% (BVG-Mindestzinssatz für 2016) auf ihrer Austrittsleistung gutgeschrieben. Die laufenden Alters-, Invaliditäts- und Hinterlassenenrenten werden per 1. Januar 2016 nicht erhöht.

    Der Stiftungsrat und die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle wünschen allen aktiven Versicherten und Rentenbezügern alles Gute für das neue Jahr und bedanken sich für das ihnen entgegengebrachte Vertrauen.

    SVE News 04/2015: Abschied und Blick in die Zukunft

     

    Am Pensioniertentreffen Ende Oktober verabschiedete sich Stiftungsratspräsident
    Bruno Allmendinger mit einem Aus- und Rückblick auf die SVE.
    Grundsätzlich bereiten in der Altersvorsorge zwei Faktoren grosse Sorgen. Da ist zum einen für uns Rentner im Saal – ich bin auch einer – die an sich erfreuliche Langlebigkeit. Und zum anderen die Tiefzinslandschaft.

    Themen in dieser Ausgabe:

    Editorial
    Grosse Aufgaben kommen auf die SVE zu.

    Abschied und Blick in die Zukunft
    Hauptthema.

    Tagungen "Pensionierung in Sicht" im Januar 2016
    Einige wenige Plätze sind noch frei.

    Wahrnehmung der Aktionärsrechte
    Inskünftige publizieren wir auch die Rechenschaftsberichte
    des Stimmverhaltens gemäss der Verordnung
    gegen übermässige Vergütungen börsenkotierter
    Gesellschaften (VegüV).

    Neuer designierter SR-Präsident
    Am 22. März 2016 wird der Nachfolger von Bruno Allmendinger gewählt.

    Agenda Dezember 2015 bis April 2016
    Pensionierten-Vereinigung Sulzer Winterthur, Termine Sulzer Musik, Interessante Tagesreise, 02. März 2016, Schöne Wanderungen ab 12. Januar 2016 etc.

    Für mehr Details öffnen Sie das nachstehende PDF.

    SVE News 04/2015
    Download

    IPE Conference and Awards 2015

     

    Die Sulzer Vorsorgeeinrichtung SVE hat nach 2012 wieder einmal am prestigeträchtigen Award im Rahmen der internationalen IPE Konferenz vom 19./20. November 2015 teilgenommen.

    Investment & Pension Europe (IPE) ist die führende Publikation in Europa für institutionelle Investoren und Pensionskassen (www.ipe.com). Im Rahmen der jährlich durchgeführten internationalen IPE Konferenz, die dieses Jahr in Barcelona stattgefunden hat, vergibt IPE jedes Jahr europaweit Themen- und Länderawards.

    Die Sulzer Vorsorgeeinrichtung SVE war 2015 neben dem Länderaward „Best Pension Fund Switzerland“ auch in den Kategorien „Best Industrial Pension Fund" und „Innovation Award“ nominiert. Leider reichte es nur zur „Short-listed“

    • Sulzer Vorsorgeeinrichtung
    • Swiss Social Security Funds (AHV/IV/EO)

    http://www.ipe.com/switzerland-2015-pension-fund-sbb/10010392.article

    Die Auszeichnung „Beste Pensionskasse der Schweiz" erhielt die PK SBB nach 2010 und 2014 bereits zum dritten Mal zugesprochen.

    Die Sulzer Vorsorgeeinrichtung SVE gehört zu den grösseren Pensionskassen der Schweiz. Sie zählt rund 14‘000 Versicherte und verwaltet Assets in der Höhe von rund 3,9 Mrd. Franken.

    SVE News 03/2015: Unsere neue Website - schnell und praktisch

     

    Der Stiftungsrat der Sulzer Vorsorgeeinrichtung SVE beschloss im Herbst 2014 einen Totalumbau der Website und der mobilen Webversion von 2012. Die Site sollte dem sich rasch ändernden Verhalten der Nutzer angepasst und mit zusätzlichen, praxisnahen Informationen aufgewertet werden. Gleichzeitig sollte sie es jedoch den Benutzern nach wie vor ermöglichen, alle Informationen schnell und mit wenigen Klicks zu finden. Unangetastet sollte auch das Herzstück der Seite bleiben - der Vorsorgerechner für die Rentenberechnung.

    Themen in dieser Ausgabe:

    Editorial
    SVE-Website von 2012 wurde dem Zeitgeist angepasst. 

    Unsere neue Website – schnell und praktisch
    Hauptthema.

    Neue Teilliquidationsreglemente
    Für SVE- und JJS-Stiftung.

    Gebremster Aufwärtstrend
    SVE-Halbjahres-Bericht 2015.

    Wichtiges in Kürze
    Neuer SVE-Geschäftsführer.

    Agenda September 2015 bis Dezember 2015
    Pensionierten-Vereinigung Sulzer Winterthur, Termine Sulzer Musik, Interessante Tagesreise, 14. Oktober 2015, Pensioniertentreffen 2015, Eulachhalle Winterthur, 29. Oktober 2015

    Für mehr Details öffnen Sie das nachstehende PDF.

    SVE News 03/2015
    Download

    SVE Information 08/2015: Neues Teilliquidationsreglement

     

    Sehr geehrte Versicherte der SVE

    Aufgrund der Erfahrungen mit Teilliquidationen in den vergangenen sechs Jahren hat der SVE-Stiftungsrat am 23. Juni 2015 das SVE-Teilliquidationsreglement den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst und der BVG- und Stiftungsaufsicht des Kantons Zürich (BVS) zur Genehmigung vorgelegt. Das neue Reglement ist mit der Genehmigungsverfügung des BVS vom 21. Juli 2015 in Kraft getreten.

    Die wichtigsten Änderungen sind:

    • Der Sachverhalt einer Teilliquidation liegt neu auch bei Teilauflösung eines An-schlussvertrages infolge eines Betriebsüberganges (Asset Deal) vor, sofern dadurch mindestens 5%, aber nicht weniger als 10 Versicherte der angeschlossenen Firma als Gruppe in der SVE unter einem anderen oder neuen Anschlussvertrag verbleiben oder in die Vorsorgeeinrichtung des neuen Arbeitgebers übertreten.
    • Der zu betrachtende Bilanzstichtag ist neu das Ende des Kalenderjahres, das dem Beginn der Verwirklichung des Teilliquidationstatbestandes am nächsten liegt (alt: der vorausgehende Bilanzstichtag).
    • Im Rahmen einer Teilliquidation besteht bei einem kollektiven Austritt ein kollektiver anteilmässiger Anspruch auf die Rückstellungen und Schwankungsreserven. Neu kann gemäss aktuellen Bundesgerichtsurteilen von der anteilmässigen Aufteilung einer Rückstellung abgewichen oder ganz darauf verzichtet werden, sofern die Teilliquidation besondere Auswirkungen auf die Struktur der Vorsorgeeinrichtung hat und bei dieser Rückstellung zu einem veränderten Rückstellungsbedarf im Sinne des Fortbestandes führt.
    • Neu wird die Übertragung der Rentenbezüger geregelt. Bei einem kollektiven Austritt folgen die dem betreffenden Kollektiv zuordnungsbaren Rentenbezüger grundsätzlich diesem Kollektiv. Verbleibt das Kollektiv in der SVE unter einem anderen oder neuen Anschlussvertrag, so werden die dem betreffenden Kollektiv zuordnungsbaren Rentenbezüger dem Anschlussvertrag des Kollektivs zugewiesen.

    Das gesamte neue SVE-Teilliquidationsreglement sowie eine Kopie der Genehmigungsverfügung der BVG- und Stiftungsaufsicht des Kantons Zürich (BVS) können bei Frau Nadine Sonderegger (052 / 262 36 46 oder nadine.sonderegger@sve.ch) eingesehen bzw. bezogen werden. 

    Für Sie als aktiv versicherte Person oder als Rentenbezüger haben diese Änderungen keinerlei Auswirkungen. Das Altersguthaben und die reglementarischen Vorsorgeleistungen der aktiven Versicherten sowie die heute laufenden Renten sind von dieser Reglementsänderung nicht betroffen. Das neue Teilliquidationsreglement kommt erst zur Anwendung, wenn eine angeschlossene Arbeitgeberfirma bzw. eine grössere Anzahl von Versicherten die Pensionskasse verlassen oder eine grössere Anzahl von Versicherten innerhalb der Vorsorgeeinrichtung als Gruppe in einen anderen Anschlussvertrag übertritt. 

    Lesen Sie weitere Details im nachstehenden PDF.

    SVE Information 08/2015
    Download

    Peter Strassmann wird neuer SVE-Geschäftsführer

     

    Der SVE-Stiftungsrat hat Peter Strassmann zum neuen Geschäftsführer der Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE) gewählt.

    Peter Strassmann ist Betriebsökonom HWV und dipl. Wirtschaftsprüfer. Er arbeitete als Revisor bei PricewaterhouseCoopers (1993 bis 2006), Leiter Finanzen & Controlling der Sulzer Immobilien AG (2006 bis 2010) und Leiter Controlling Development der Implenia Management AG (2010 bis 2013). Seit 2014 ist er Finanzchef der SOLTOP Schuppisser AG in Elgg. Er übernimmt die SVE-Geschäftsführung per 1. Oktober 2015.

    Der SVE-Stiftungsrat freut sich mit Peter Strassmann, eine qualifizierte und mit dem Sulzer-Umfeld bereits vertraute Persönlichkeit gewonnen zu haben.

    Bruno Allmendinger
    Stiftungsratspräsident

     

    SVE News 02/2015: Altersvorsorge 2020: Schwerpunkte sind nötig

     

    Die ökonomischen und demografischen Herausforderungen sind für alle Pensionskassen gross. Droht der Wirtschaftsmotor zu stottern, sind auch Vorsorgesysteme einer Belastungsprobe ausgesetzt. Das aktuelle Umfeld mit den sehr tiefen oder sogar negativen Zinsen erschwert die Finanzierung der Leistungsverpflichtungen. In diesem Umfeld steigt der Druck nach Anpassungen oder Reformen.

    Themen in dieser Ausgabe:

    Editorial
    Ein "Urgestein" der beruflichen Vorsorge tritt zurück. 

    Altersvorsorge 2020: Schwerpunkte sind nötig
    Hauptthema.

    Wechsel im SVE-Führungsgremium
    Moritz Kästli geht - Roger Keller kommt.

    Wichtiges in Kürze
    Kein Ausbau der AHV und stabiler Deckungsgrad.

    Agenda Juli 2015 bis September 2015
    Pensionierten-Vereinigung Sulzer Winterthur, Termine Sulzer Musik, Interessante Tagesreise, 19. August 2015, Wanderwoche im Salzburger Land, 22.- 29. August 2015

    Für mehr Details öffnen Sie das nachstehende PDF.

    SVE News 2/2015
    Download

    SVE News 01/2015: Ein zwiespältiges SVE-Anlagejahr 2014

     

    2014 war für die Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE) ein zwiespältiges Geschäftsjahr. Einerseits wurde erneut eine überdurchschnittlich gute Anlagerendite erwirtschaftet und der Deckungsgrad verbesserte sich um 1,8 % auf 110,9 %. Anderseits fiel das Zinsniveau so tief, dass eine weitere Senkung der Umwandlungssätze angekündigt werden musste.

    Themen in dieser Ausgabe:

    Editorial
    Mit neuem Auftritt in eine sichere Zukunft.

    Ein zwiespältiges SVE-Anlagejahr 2014
    Hauptthema.

    Neu und doch bewährt
    Die neue Wortmarke für die SVE und die JJS.

    Förderung von Wohneigentum
    Die Investition von Vorsorgeguthaben in Wohneigentum kann gefördert werden.

    Vorsorge-Tipp
    Verbessern Sie Ihre Rente.

    Aus der Geschäftsleitung
    Urs Schaffner verlässt die SVE.

    Agenda April 2015 bis Juli 2015
    Pensionierten-Vereinigung Sulzer Winterthur, Termine Sulzer Musik, Interessante Tagesreise, 03. Juni 2015, Pensioniertentreffen Eulachhallen Winterthur, Donnerstag, 29. Oktober 2015.

    Für mehr Details öffnen Sie das nachstehende PDF oder auch die erwähnte Beilage der JJS-Information zur Teilliquidation auf der Seite 3 dieser SVE News.

    SVE News 01/2015
    Download
    Teilliquidation Sulzer Management AG April 2015
    Download

    Veränderung in der SVE-Geschäftsleitung

     

    Urs Schaffner hat sich entschieden die Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE) per Ende August 2015 zu verlassen.

    Urs Schaffner, Geschäftsführer der Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE), hat sich nach 4 ½ Jahren bei der SVE entschieden, zur weiteren beruflichen Entwicklung eine neue Herausforderung anzunehmen.

    Er wird die SVE per 31. August 2015 verlassen. Wir bedauern seinen Weggang ausserordentlich, bedanken uns für seinen grossen Beitrag zur Weiterentwicklung der SVE in den vergangenen Jahren und wünschen ihm für seine berufliche sowie private Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

    Die Suche nach einem/r geeigneten Nachfolger/-in läuft in- und extern. Allfällige Interessenten melden sich bei Marius Baumgartner unter 052 / 262 85 17 oder marius.baumgartner@sulzer.com.

    Freundliche Grüsse
    Sulzer Vorsorgeeinrichtung (SVE)

    Bruno Allmendinger, SVE Stiftungsratspräsident

    Erwin Leibundgut, SVE Vizepräsident

    Schweizer Personalvorsorge, Ausgabe 01/2015, Interview mit SR-Präsident Bruno Allmendinger

     

    Die aktuelle Schweizer Personalvorsorge (SPV) enthält ein Interview mit Bruno Allmendinger (siehe Anhang PDF). Es enthält eine Reihe interessanter Informationen über die SVE.

    Stiftungsratspräsidium: Engagiert und fair die richtigen Entscheide fällen

    Der Stiftungsrat muss als Kollektiv funktionieren. Eine entscheidende Rolle für eine kooperative und effiziente Entscheidfindung spielt der Präsident.
    Zwei Führungspersönlichkeiten sprechen über ihre Motivation und wichtige organisatorische Aspekte ihres Stiftungsrats.