Suchresultate

    Scheidung / Auflösung eingetragene Partnerschaft

    Im Scheidungsfall werden die während der Ehe erworbenen Ansprüche aus beruflicher Vorsorge gleichmässig zwischen den Ehepartnern geteilt. Die vor der Heirat aufgebaute Vorsorge bleibt den Ehepartnern hingegen je individuell erhalten.

    Die Aufteilung der Vorsorgeansprüche erfolgt je nach Situation unterschiedlich:

    • Ist ein Ehepartner noch aktiv in der Vorsorgeeinrichtung versichert, d.h. ist er weder pensioniert noch invalid, wird dessen Austrittsleistung in der Regel hälftig unter den Ehepartnern aufgeteilt. Haben beide Ehepartner eine Austrittsleistung erworben, wird im Ergebnis nur der Differenzbetrag geteilt.
    • Bezieht ein Ehepartner bereits eine Altersrente oder Invalidenrente im Rentenalter, so wird die Altersrente oder Invalidenrente geteilt. Bei einer langjährigen Ehe wird in der Regel die ganze Rente hälftig geteilt.
    • Ist ein Ehepartner invalid und hat er das Rentenalter (in der SVE Alter 65) noch nicht erreicht, so wird zwar nicht seine Invalidenrente, jedoch seine Austrittsleistung geteilt.

    Eine Teilung im Rahmen der Scheidung führt beim betroffenen Ehepartner stets zu einer Leistungsreduktion in seiner Vorsorge. Ist er noch aktiv in der Vorsorgeeinrichtung versichert, kann er jedoch den Betrag, den er auszugleichen hatte, mit eigenen Mitteln wieder in seine Vorsorgeeinrichtung einzahlen und so die entstandene Vorsorgelücke schliessen. Hingegen ist eine Wiedereinzahlung grundsätzlich nicht möglich, wenn er bereits pensioniert oder invalid ist; in diesem Fall bleibt seine Leistungsreduktion in der Vorsorge dauerhaft.

    Im Falle der Scheidung müssen die Ehepartner dem Gericht eine Bestätigung ihrer Vorsorgeeinrichtungen über die Durchführbarkeit der Teilung und die Höhe der Guthaben oder der Renten vorlegen.

    Hat ein Ehepartner keine Vorsorgeeinrichtung und auch kein Freizügigkeitskonto, so empfiehlt es sich, vor Einleitung der Scheidung ein solches einzurichten.

    Die Regelungen zur Scheidung gelten analog auch für die Auflösung einer eingetragenen Partnerschaft.

    Zusätzliche Informationen zu diesem Vorsorgethema finden Sie in unserem Merkblatt Scheidung/Auflösung eingetragene Partnerschaft, Version gültig ab 01.01.2017.